Gehbehinderung: Mobilität

Inhalts­ver­zeichnis: Bahn / Fernbus / Flugzeug / Öffent­lichen Perso­nen­nah­verkehr / Pkw / Wohnmobil / Kommentare

Bahn

Nicht nur bei Menschen mit einer Gehbe­hin­derung haben Fahrten mit der Deutschen Bahn (DB) einen eher durch­wach­senen Ruf. Und das obwohl es für Menschen mit einer Einschränkung noch weit mehr Fallstriche zu überwinden gilt als für Menschen ohne besondere Einschrän­kungen. Gerade deswegen ist hier vorab eine genaue Reise­planung besonders wichtig. Auf der folgen Seite findest du viele nützliche Infor­ma­tionen rund um das Reisen mit der Deutschen Bahn.

Fernbus

Seit Januar 2020 müssen alle Fernbusse in Deutschland “barrie­refrei ausge­stattet” sein und über mindestens zwei Rollstuhl­stell­plätze verfügen. Soweit die Theorie. In der Praxis gibt es gerade für Rollstuhl­fahrer noch einige Barrieren bei der Nutzung von Fernbussen. So ist z.B. beim Markt­führer Flixbus die Fahrt mit Rollstuhl im Fahrgastraum nur in einem Teil der Busflotte möglich (Stand Oktober 2020). Auch fehlende Behin­derten-Toiletten an Bord der Busse sind aktuell noch ein großes Problem. Zudem sollte bei der Planung einer Fernbus­reise nicht außer Acht gelassen werden, dass die Busbahnhöfe selbst oft auch nur bedingt barrie­refrei sind. Alles in allem bleiben die oft recht günstigen Fernbus­ver­bin­dungen vielen Rollstuhl­fahrern aktuell noch verschlossen.



Flugzeug

Öffent­lichen Perso­nen­nah­verkehr (ÖPNV)

Pkw

Gerade auch für Menschen mit einer Gehbe­hin­derung spielt der Pkw eine wichtige Rolle im Bereich der indivi­du­ellen Mobilität. Egal ob als Fahrer oder Mitfah­render muss man bevor die Fahrt losgehen kann einige Dinge beachten. Auf der folgenden Seite findest du eine Vielzahl an Infor­ma­tionen zu den Themen Pkw kaufen, umrüsten oder mieten sowie auch zum Thema Führerschein.

Wohnmobil

Mit dem Wohnmobil indivi­duell die Welt entdecken – das geht auch mit Rollstuhl. Neben rollstuhl­ge­rechten Camping­plätzen ist natürlich auch das “passenden Gefährt” für ein entspanntes Reisen entscheidend. Im Ratgeber “Barrie­refrei Reisen: behin­der­ten­ge­rechte Wohnmobile” (von Camper Days) findest du zu beiden Themen passende Tipps.

Wem jetzt beim Thema “passendes Gefährt” ein eigenes, indivi­duell angepasstes Wohnmobil oder ein entspre­chender Camper vorschwebt, sollte aller­dings einiges auf der hohen Kante haben: 



Für all dieje­nigen, die das nötige Kleingeld nicht mitbringen oder die das Campen mit Rollstuhl einfach mal testen wollen, gibt es alter­nativ auch die Möglichkeit rollstuhl­ge­rechte Wohnmobile zu mieten:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Pflichtangabe. Der Name erscheint öffentlich. Du kannst ein Pseudonym angegeben.
Optional. Wenn du deine E-Mail-Adresse angibst, kannst du über Antworten auf dein Kommentar automatisch per Mail informiert werden (Anklicken des Glocken-Symbols links neben dem Sende-Button)
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare