Hörbehinderung: Nützliches

Inhalts­ver­zeichnis: Basis-Infos / CI-Träger / Fernsehen / Lokales / Magazine / Sonstiges / Kommentare

Basis-Infos

betanet

Das Infor­ma­ti­ons­portal betanet bietet Antworten auf Sozial­fragen im Gesund­heits­wesen wie z.B. Krankengeld, Unfall, Reha, Grad der Behin­derung, Pflegefall, Hilfs- und Heilmittel sowie Adressen zu Beratungs­stellen und Hilfs­an­ge­boten. Die Inhalte sind recht verständlich formu­liert, gehen dafür aber nicht allzu sehr in die Tiefe. Für einen grund­le­genden Überblick ist die Seite aber durchaus zu empfehlen. U.a. anderem findet man dort Infor­ma­tionen zur Patienten- und Betreu­ungs­ver­fügung sowie zur Vorsor­ge­voll­macht (inkl. Vordrucke) (exL) und verschiedene Ratgeber u.a. zum Thema Behin­derung (exL). Zur Inter­net­seite von betanet (exL)

bvkm – Ratgeber: Mein Kind ist behindert

Der “Bundes­verband für körper- und mehrfach­be­hin­derte Menschen e.V.” (bvkm) ist Heraus­geber des Ratgebers “Mein Kind ist behindert”. Im Ratgeber findet man einen Überblick über die Leistungen, die Menschen mit Behin­de­rungen über ihr Leben hinweg zustehen. Leistungen z.B. zur sozialen Teilhabe, zur Teilhabe an Bildung sowie zur Teilhabe am Arbeits­leben. Somit ist der Ratgeber durchaus auch für Betroffene im Erwach­se­nen­alter eine nützliche Infor­ma­ti­ons­quelle. Neben Deutsch gibt es den aktuellen Ratgeber (2020) als PDF auch in den Sprachen Türkisch-Deutsch, Arabisch-Deutsch und Englisch-Deutsch. In einer älteren Version gibt es den Ratgeber zudem in Russisch-Deutsch (2017) und in Vietna­me­sisch-Deutsch (2015). Zum Ratgeber “Mein Kind ist behindert” (exL)

dazuge­hören

Auf der Website von dazugehören findet man gut aufbe­rei­tetes Basis­wissen zu den Themen: Hörfunktion des Ohres, Schwer­hö­rigkeit, Hörverlust, Tinnitus, Hörgerät und Cochlea-Implantat. Zudem findet mit unter dem Menüpunkt “Infothek” einen “Frage & Antwort”-Bereich, nützliche Check­listen und Erfah­rungs­be­richte unter “Mein Moment”. Zur Inter­net­seite von dazuge­hören (exL)

Orphanet

Orphanet ist die Seite, wenn es um Infor­ma­tionen zu seltenen Erkran­kungen geht. Man findet dort neben allge­meinen Infor­ma­tionen zu den Krank­heiten auch Angaben zu möglichen Arznei­mitteln, ein Verzeichnis von Selbst­hil­fe­gruppen sowie ein Verzeichnis zu Fachleuten, Einrich­tungen und Exper­ten­zentren. Zur Inter­net­seite von Orphanet (exL)

Was hab’ ich?

Über die Inter­net­plattform “Was hab’ ich?” kann man sich seine medizi­ni­schen Befunde kostenlos und anonym in eine für Laien leicht verständ­liche Sprache übersetzen lassen. Die Überset­zungen werden von einem ehren­amt­lichen Team aus Medizin­stu­denten, die mindestens im 8. Fachse­mester sind, und Ärzten erstellt. Für die Nutzung des Services sollte man zunächst im Befund die persön­lichen Daten schwärzen. Anschließend kann man den so anony­mi­sierten Befund als PDF-, Word- oder JPG-Datei einreichen. Zur Inter­net­seite von Was hab’ ich? (exL)

CI-Träger

Motiv­folien für CIs

Motiv­folien für alle CI-Hersteller findest du bei “Skinit” (englische Seite, exL). MED-El hat zusätzlich einen Koope­ra­ti­ons­partner in Deutschland mit der Firma “DeinDesign” (MED-EL: Motiv­folien (exL)). Bei beiden Anbietern hast du nicht nur die Auswahl aus tausenden von fertigen Motiven, sondern auch die Möglichkeit ein eigenes Design zu erstellen.

Fernsehen

Fernseh­sendung “Sehen statt Hören”

Die Sendung “Sehen statt Hören” des Bayri­schen Rundfunks (BR) infor­miert jeden Samstag von 9:00 – 9:30 Uhr zu Themen aus allen gesell­schaft­lichen Bereichen wie z.B. Arbeit & Beruf, Familie, Freizeit und Bildung sowie auch speziell zu behin­der­ten­spe­zi­fi­schen Themen im Bereich Politik, Soziales und Rechts­fragen. Es richtet sich an gehörlose, später­taubte oder hochgradig schwer­hö­rigen Zuschauer*innen und vermittelt die Inhalte zusätzlich in Gebär­den­sprache und via Unter­titel. Hat man eine Sendung verpasst so kann man diese entweder in der Wieder­holung auf einem anderen Sender (exL) oder aber in der Mediathek des BRs (exL) anschauen. Zur Inter­net­seite der Sendung “Sehen statt Hören” (exL)

TV für Alle

Das Projekt “TV für Alle” des Vereins Sozial­helden e.V. (exL) bietet auf der dazuge­hö­rigen barrie­re­freien Inter­net­seite die Möglichkeit gezielt nach Fernseh­in­halten mit Unter­titeln oder Audio­de­skription zu suchen. In der Planungs­phase ist aktuell noch die Funktion nach Inhalten in Gebär­den­sprache zu suchen und eine Verlinkung zu den jewei­ligen Media­theken (Stand 2019). Zur Inter­net­seite des Projekts “TV für Alle” (exL)

Lokales

Du findest hier Tipps speziell zu den einzelnen Städten und Gemeinden des Kreises Esslingen.

Esslingen (Stadt)

Wegweiser für Senio­rinnen und Senioren

Der Wegweiser bietet einen umfang­reichen Überblick über die vielsei­tigen Angebote, die es in der Stadt Esslingen für Senio­rinnen und Senioren gibt. U.a. findet man dort Infor­ma­tionen zu verschie­denen Beratungs­an­ge­boten, Tipps für die Freizeit­ge­staltung sowie Infor­ma­tionen zum Thema Wohnen und Pflege im Alter. Zusätzlich finden auch Angehörige im Kapitel “Entlastung / Unter­stützung pflegender Angehö­riger” wertvolle Tipps. Den Wegweiser gibt es nicht nur in Deutsch, sondern auch (in einer nicht ganz aktuellen Version vom Herbst 2015) in folgenden Sprachen: Griechisch, Italie­nisch, Kroatisch, Russisch und Türkisch. Zur PDF-Version des Wegweisers für Senio­rinnen und Senioren (exL)

Magazine

Deutsche Gehör­lo­sen­zeitung (DGZ)

Die Deutsche Gehör­lo­sen­zeitung richtet sich laut eigener Aussage an alle, die Gebär­den­sprache lieben. Die Zeitung ist von Gehör­losen für Gehörlose und infor­miert zu allen Themen des Alltags mit einer Hörbe­hin­derung. Die DGZ erscheint 12-mal im Jahr und kostet aktuell 79,90€/Jahr (Stand 2019). Zusätzlich gibt es auf der Inter­net­seite des DGZ einen Veran­stal­tungs­ka­lender (exL). Zur Inter­net­seite der Deutschen Gehör­lo­sen­zeitung (exL)

Schnecke

Das Magazin Schnecke infor­miert zu den Themen: Cochlea-Implantat (CI), Schwer­hö­rigkeit, Taubheit, Tinnitus, Hörgeräte und Hör-Hilfs­mittel. Da der Heraus­geber die “Deutschen Cochlea Implantat Gesell­schaft” (DCIG) ist, liegt der Schwer­punkt des Magazins auf CI-Themen. Die Schnecke erscheint 4-mal im Jahr und kostet aktuell 26,-€/Jahr (Stand 2019). Es besteht die Möglichkeit ein kosten­loses Probe­ex­emplar zu bestellen (exL). Zusätzlich infor­miert die Inter­net­seite des Magazins über aktuelle Themen, Veran­stal­tungen sowie eine Suche nach CI-Experten vor Ort. Zur Inter­net­seite des Magazins Schnecke (exL)

Spektrum Hören

Das Magazin Spektrum Hören richtet sich allgemein an Schwer­hörige und meint damit nicht nur Hörgerät- sondern auch CI-Träger. Gemäß dem eigenen Motto: “Mittendrin im Leben!” infor­miert es über alle Themen­be­reiche, die für Menschen mit Hörbe­ein­träch­tigung relevant sind. Dies umfasst u.a. die Bereiche Schule, Beruf und Freizeit aber natürlich auch den großen Bereich Hilfs­mittel wie Hörgeräte, CIs und passende Zusatz­geräte. Darüber hinaus hat das Magazin eine Koope­ration mit dem Deutschen Schwer­hö­ri­genbund e.V. (DSB), der eigene Artikel beisteuert. Spektrum Hören erscheint 6-mal im Jahr und kostet aktuell 22,50€/Jahr zzgl. Versand (Stand 2019). Inter­es­sierte können ein kosten­loses Probe­ex­emplar per E-Mail: vertrieb@median-verlag.de bestellen. Zur Inter­net­seite des Magazins Spektrum Hören (exL)

Tauben­schlag

Infor­ma­ti­ons­website zu aktuellen Themen der Gehör­losen- und Schwer­hö­rigen-Community. Neben aktuellen Nachrichten findet man auf der Website auch einen Veran­stal­tungs­ka­lender (exL) und einen Presse­spiegel mit Artikeln zu den Themen Hörbe­hin­derung und Gebär­den­sprache (exL). Zur Inter­net­seite von Tauben­schlag (exL)

Sonstiges

Lippen­lesen bzw. Absehen vom Mund

Auch wenn das vom Mund absehen bei schwer­hö­rigen Menschen mittler­weile aufgrund des techni­schen Fortschritts bei Hörhilfs­mitteln zunehmend an Bedeutung verliert, so kann es gerade in schwie­rigen Hörsi­tua­tionen immer noch eine äußerst nützliche Ergänzung bei der Kommu­ni­kation darstellen. Aller­dings sollte man sich bewusst sein, dass das Erlernen des Absehens viel Übung und Konzen­tration erfordert. So besteht das deutsche Alphabet aus insgesamt 30 Lauten, von denen sich aber nur 11 eindeutig am Mundbild absehen lassen (Bsp. Butter und Mutter). Mit dem Buch “Wer nicht hören kann muss (ab-)sehen” bietet der Autor Willibald Wagenbach Inter­es­sierten eine Vielzahl an Übungen und Anregungen um das vom Mund absehen zu erlenen. Zur kosten­losen pdf-Version des Buchs “Wer nicht hören kann muss (ab-)sehen” (exL)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Pflichtangabe. Der Name erscheint öffentlich. Du kannst ein Pseudonym angegeben.
Optional. Wenn du deine E-Mail-Adresse angibst, kannst du über Antworten auf dein Kommentar automatisch per Mail informiert werden (Anklicken des Glocken-Symbols links neben dem Sende-Button)
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare